Völker! Hört die Signale!

Netzpolitischer Kongress der BayernSPD
Netzpolitischer Kongress der BayernSPD

Das Internet verändert unser Leben, unsere Gesellschaft und nicht zuletzt die Politik. Es gilt es rasch und kompetent die richtigen Weichen zu stellen. Und daher wird die bayerische SPD am 12. November im Nürnberger Karl-Bröger-Zentrum in verschiedenen Foren bzw. Diskussionsrunden die Themen "E-Government", "Datenschutz bei Großkonzernen", "Partizipation & Internet", "Medien/Journalismus in Zeiten des Web 2.0" sowie "Sicherheit im Internet" diskutieren. Auch das umstrittene Thema Vorratsdatenspeicherung soll nicht zu kurz kommen. Der eintägige Kongress hat das ehrgeizige Ziel, Vorschläge für eine Netzpolitik der BayernSPD zu entwickeln.

Der erste netzpolitische Kongress der BayernSPD ist hochkarätig besetzt. Max Schrems, 23 Jahre aus Wien, versucht gerade, Facebook zu mehr Transparenz und Mitbestimmung durch die Nutzer zu bewegen und hat es dadurch bereits zu stern.tv gebracht. Der Internet-Bürgerrechtler Alvar Freude ist Mitglied in der Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" und Mit-Gründer des Arbeitskreises gegen Internet-Sperren und Zensur (AK Zensur). Dr. Wolfgang Stöckel, Vorsitzender des Bayerischen Journalisten Verbandes (BJV), sowie Dr. Thomas Petri, Landesbeauftragter für Datenschutz in Bayern, zählen ebenfalls zu den Podiumsteilnehmern. Aus dem Europäischen Parlament wird Wolfgang Kreissl-Dörfler und aus dem Bayerischen Landtag Florian Ritter, Datenschutzexperte der SPD, vertreten sein. Ebenso mit dabei ist Helga Hansen von maedchenmannschaft.net. Der Blog wurde 2008 mit dem Deutsche Welle Blog Award BOB als Bestes Deutschsprachiges Weblog ausgezeichnet, 2009 war maedchenmannschaft.net für einen Grimme Online Award und den Alternativen Medienpreis nominiert.

nach oben

Kommentar verfassen

Kommentar eintragen

nach oben